ReferentInnen

Dr.phil. Ursula Baatz

studierte Philosophie und unterrichtete anfangs als röm.-kath. Religionslehrerin an einer Volksschule. Baatz arbeitete an diversen Forschungsprojekten mit, hatte Lehraufträge am Institut für Philosophie in Wien zur Buddhismus-Rezeption und an der Evangelisch-Theologischen Fakultät in Wien zur Religionswissenschaft. Von 1974 bis 2011 arbeitete sie als Journalistin beim ORF, hauptsächlich beim Hörfunk Ö1 in den Abteilungen Wissenschaft und Religion.
Baatz machte Reisen nach Asien und ist mit dem Zen verbunden. Sie ist Mitherausgeberin der Polylog-Zeitschrift für interkulturelles Philosophieren.

Ao. Univ.-Prof. Dr. Dr. Matthias Beck,

geboren 1956 in Hannover, Univ.-Prof. Dr. med., Dr. theol., Mag. pharm., abgeschlossene Studien in Pharmazie, Medizin und Theologie, Habilitation in Moraltheologie.
Seit 2007 außerordentlicher Universitätsprofessor für Moraltheologie/Medizinethik an der Universität Wien.

Dr. med. Georg Bittmann
- Allgemeinarzt mit ÖÄK-Diplomen für Notfallmedizin, Akupunktur und Palliativmedizin
- Entdecker der 5 Dimensionen nach Hiob und Entwickler des davon abgeleiteten 5-D-Coachings (multidimensionale Lebensberatung)
- Neben seiner medizinischen Tätigkeit auch kreativ hoch aktiv
Künstlername CALM (Christ.Arzt.Liedermacher.Maler)
Obmann der Arbeitsgemeinschaft christlicher Ärzte (ARCHAE)

Dr. Lin Cong 
absolviert das Studium der traditionellen chinesischen Medizin und Schulmedizin an der medizinischen Hochschule in Fujian und der Universität in Shanghai. Er beschäftigt sich seit mehr als 30 Jahren mit den psychosomatischen bezogenen Themen und hat vier Bücher verfasst:
„Meridian Dao Yin - Übungen zur Aktivierung des Meridian Systems“ im Springer-Verlag 2009
„Meridian-Übungen – Bei psychosomatischen Beschwerden“ im Maudrich Verlag 2011
„Lyrisches Wandern - Wege zum ganzheitlichen Wohlbefinden“ im Dao. de Verlag 2015
„Chinesische psychosomatische Medizin“ im Springer Verlag  2015

Ao. Univ.-Prof. Dr. Birgit HELLER
1978-1988 Studienschwerpunkte: Philosophie, Theologie, Altorientalistik und Indologie
Mehrere Studien- und Forschungsaufenthalte in Indien.
1983 Mag. theol., Universität Wien. 1988 Dr. theol., Universität Wien. 1998 Dr. phil. habil., Universität Hannover
1999 Ao. Professorin am Institut für Religionswissenschaft, Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Wien
Forschungsschwerpunkte: Ausgewählte Themen der  systematisch-vergleichenden Religionswissenschaft (wie Menschenbilder; Sterben, Tod und Trauer; Jenseitsvorstellungen), Religionswissenschaftliche Frauen- und Geschlechterforschung, Hindu-Religionen
Angewandte / praxisorientierte Religionswissenschaft: Interreligiöse und spirituelle Dimensionen von Palliative Care.

a.o. Univ.-Prof. Dr. med. Wolfgang Marktl

Promotion zum Dr. univ. med. an der Univ. Innsbruck im Juni 1968, Seit 1968 an verschiedenen Instituten und Kliniken der Univ. Wien bzw. der Med. Univ. Wien, von 1972 bis 2009 am Institut für medizinische Physiologie.
Arzt für Allgemeinmedizin, Facharzt für medizinische Physiologie, Facharzt für medizinische Leistungsphysiologie.
Habilitation für medizinische Physiologie im Jänner 1983. Ernennung zum ao. Univ. Prof. 1994.
Leiter des Ludwig Boltzmann Instituts zur Erforschung physiologischer Rhythmen in Bad Tatzmannsdorf von 1986 bis 2011.
Seit 2003: Präsident der GAMED - Wiener Internationale Akademie für Ganzheitsmedizin
Wissenschaftliche Arbeitsgebiete: Ernährungs- und Stoffwechselphysiologie, Balneologie und medizinische Klimatologie, Chronobiologie, Ganzheitsmedizin.

O.Univ.-Prof. Herbert Pietschmann

Herbert Pietschmann ist ein österreichischer Physiker und war von 1971 bis 2004 ordentlicher Professor für theoretische Physik an der Universität Wien. Zu seinen Hauptarbeitsgebieten gehören die Quantenmechanik und die Physik der subatomaren Teilchen.
Pietschmann studierte Mathematik und Physik an der Universität Wien, und erwarb 1961 den Dr. phil. (sub auspiciis praesidentis). Er habilitierte sich in theoretischer Physik an den Universitäten Wien und Göteborg im Jahr 1966. Pietschmann forschte in Genf (beim CERN), in Virginia (USA), Göteborg (Schweden) und Bonn. Seit 1968 außerordentlicher Professor, wirkte er seit 1971 bis 1. Oktober 2004 als Ordinarius am Institut für theoretische Physik der Universität Wien. Pietschmann ist korrespondierendes Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der Wiener Internationalen Akademie für Ganzheitsmedizin, Mitglied der New York Academy of Science und Fellow der World Innovation Foundation. Einem größeren Publikum wurde er bekannt durch zahlreiche engagierte Vorträge, die besonders der Öffnung des naturwissenschaftlichen Denkens gewidmet sind. Sein Engagement erstreckt sich auf so unterschiedliche Bereiche wie Management-Training, Ganzheitsmedizin, klassische Musik und Philosophie.

PD Dr. habil. Karl-Heinz Steinmetz

arbeitete in der Intensivpflege, hat Theologie, Philosophie, Mittelalterliche Geschichte und Erwachsenenbildung studiert, in München und Oxford promoviert, in Wien habilitiert und sich in Medizingeschichte und Spiritualitätsforschung spezialisiert.
Er ist Vorstandsmitglied der GAMED und ist Leiter des Projektes ArcAnime. Heilwerden auf Europäisch liegt ihm die Wiederentdeckung der TEM besonders am Herzen.

Prof. Dr. Dr. phil. Harald Walach
ist Professor für die Forschungsmethodik komplementärer Medizin und Heilkunde an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder); dort leitet er das Institut für transkulturelle Gesundheitswissenschaften (IntraG), das einen Masterstudiengang Komplementärmedizin anbietet. Davor war er Professor für Psychologie an der Universität Northampton, bis 2005 war er Leiter der Arbeitsgruppe für Evaluation, Naturheilverfahren und Umweltmedizin an der Universitätsklinik Freiburg.